Reiterstatue am Heldenplatz

Sie sind hier:

Wien auf 2. Platz im UIA-Kongress-Ranking 2023

Die soeben von der UIA publizierte Analyse zu den global abgehaltenen internationalen Verbands-Kongressen zählt neben dem ICCA-Ranking zu den wichtigsten Benchmarks der Branche. Im aktuellen UIA-Ranking verteidigt Wien mit insgesamt 298 Tagungen seinen 2. Platz aus dem Vorjahr. Angeführt wird die weltweite Städte-Liste von Brüssel mit 620 durchgeführten Tagungen. Auf Wien folgen Tokio (226), Seoul (200) und Lissabon (147). Die Plätze 6 bis 10 belegen London (139), Paris (124), Madrid (116), Barcelona (115) und Dubai (114).

Tourismusdirektor Norbert Kettner:
"Wir freuen uns sehr über die neuerliche Top-Platzierung Wiens in einem global äußerst kompetitiven Umfeld. Das gute Abschneiden Wiens mit Platz 2 im UIA-Ranking ist eine Leistung, die - ganz im Sinne der Visitor Economy - der hervorragenden Kooperation aller Akteur:innen der Wiener Meeting-Industrie zu verdanken ist, von den Kongresszentren und Venues über die Hotellerie bis hin zu Agenturen und natürlich den Kund:innen, die wir für Wien gewinnen konnten. Ihnen allen gilt mein Dank, den Kolleg:innen in Brüssel gratuliere ich herzlich zum 1. Platz."

Österreich klettert auf weltweiten Platz 6

Neben der Städte-Statistik gibt das UIA-Kongress-Ranking auch Aufschluss über die Performance auf Länderebene. Österreich nimmt mit 367 Tagungen in der Statistik weltweit den 6. Platz ein und verbessert sich damit um 2 Plätze gegenüber 2022 (8. Platz). An der Spitze steht Belgien (708), gefolgt von den USA (633), Japan (488), Südkorea (423) und Spanien (395). Österreich (367), Großbritannien (318), Frankreich (312), Italien (310) und Deutschland (283) komplettieren die Top-10-Länder.

Mehr Informationen zur Union of International Associations (UIA):
https://uia.org